Gott baut sein Reich durch Menschen

Die Entstehung einer Wohngruppe für Jugendliche

Jesus selbst hat oft davon gesprochen, dass das Reich Gottes nahegekommen ist – und Er baut es immernoch auf. Dabei spricht Er aber nicht von einem politischen Reich, sondern von einem geistlichen. Es lebt in und durch Menschen, die Ihm nachfolgen und Seine Liebe leben. Und darunter versteht Gott nicht fromme Worte oder religiöse Handlungen, sondern Taten der Liebe gegenüber unseren Mitmenschen, die Sein liebevolles Herz und Sein Wesen widerspiegeln sollen. Er fordert uns dazu heraus, Seine Liebe aktiv und praktisch weiterzugeben, auch wenn es uns etwas von unserer eigenen Zeit, Bequemlichkeit oder unseren Ressourcen kostet. Der Segen, der daraus fließt, wird immer um ein Vielfaches größer sein als die Opfer, die wir manchmal dafür bringen müssen.

Das Herz von Hands of Hope ist es, diesem Ruf zu folgen und ihn zu leben. Wir wollen eine fachlich fundierte und gute Arbeit in unseren Diensten machen und sie gleichzeitig tränken in die aktive und handelnde Liebe Gottes gegenüber unseren notleidenden Mitmenschen.

Ciprian bettet die Predigt in aktuelle Informationen zu unserem diakonischen Dienst ein. Bewegt von der Not im Kinder und Jugendbereich wird Hands of Hope unter anderem in der Zukunft eine therapeutische stationäre Wohngruppe für Jugendliche eröffnen. Doch hört euch selbst den Vortrag an und lasst euch mitreißen von der überwältigenden Liebe Gottes, Seinem Ruf und dem großen Neuen, das er dabei ist, zu tun!

“Fasten, wie ich es liebe, sieht doch vielmehr so aus: Lasst die zu Unrecht Gefangenen frei und gebt die los, die ihr unterjocht habt. Lasst die Unterdrückten frei. Zerbrecht jedes Joch. Ich möchte, dass ihr euer Essen mit den Hungrigen teilt und heimatlose Menschen gastfreundlich aufnehmt. Wenn ihr einen Nackten seht, dann kleidet ihn ein. Verleugnet euer eigenes Fleisch und Blut nicht.”

Jesaja 58, 6-7