Glaubensschritte

Berufung der Familie Paul nach Münster

Jesus nachfolgen bedeutet oft, im Glauben Schritte aufs Wasser, hinein ins Ungewisse, zu tun. Wir wissen nicht immer, wohin er uns führt, aber der Glaube gründet sich nicht auf dem, was vor Augen ist, sondern auf dem allmächtigen Gott, der uns ruft. In einer bewegenden Predigt fordert uns Achim dazu heraus, im Glauben die Schritte zu gehen, zu denen Gott uns persönlich herausfordert.

Und dann erzählt er davon, wie Gott ihn persönlich zu neuen Glaubensschritten herausgefordert hat – dazu herausgefordert, Hands of Hope hinter sich zu lassen und ihn berufen hat zum pastoralen Dienst in Münster. Mit seinen persönlichen Worten möchte Achim euch diese Neuigkeit in einem nachfolgenden offenen Brief mitteilen. Darüber hinaus legen wir euch ans Herz, eine herausfordernde, ermutigende und zugleich bewegende Predigt zum Ruf Gottes in unser Leben hinein zu hören, dem Ruf zu neuen Glaubensschritten, in denen er sich verherrlichen will!

“Das hätten wir nie gedacht, aber ich kann dich sehr gut als Pastor in Münster sehen!”
Diese Reaktion habe ich so oder ähnlich in den vergangenen Wochen immer wieder bekommen, als ich von meinem Ruf zum pastoralen Dienst in Münster erzählte. Und ich selber stimme in diese Reaktionen mit ein: Nie hätte ich gedacht, den Dienst von Hands of Hope zu verlassen, obwohl ich schon seit einiger Zeit die pastorale Berufung, die Gott auf mein Leben gelegt hat, immer mehr wahrnahm. Dennoch war es ein langer geistlicher Prozess, in dem ich auf der einen Seite die neue Berufung aus Gottes Hand Stück für Stück annahm und auf der anderen Seite Hands of Hope loslies.
Nun ist es Tatsache, ich werde im Frühjahr kommenden Jahres die Calvary Chapel in Münster von Chris Waltrop (der Gründungspastor) übernehmen. Für Chris hat Gott ebenfalls eine neue Berufung. Unser Umzug mit der Familie wird dann aufgrund des Schulwechsels der Kinder in den Sommerferien 2019 stattfinden. Vorausschauend überwältigt mich immer wieder meine neue Herausforderung. Aber rückblickend auf 15 Jahre Hands of Hope bin ich ebenfalls überwältigt: All die hoffnungslosen Menschen die zu Jesus gefunden haben, die Gestrandeten, die durch Jesu Macht ein freies, erneuertes Leben finden durften, das tägliche Wunder der Versorgung Gottes für einen mittlerweilen großen Dienst und noch so vieles mehr, dass Gott bisher getan hat! All das das bringe ich nicht mit meiner Person zusammen, sondern allein mit Gottes Gnade, indem ich unter euch allen ein Teil von seinem großartigen Werk sein durfte. Diese Erkenntnis macht mich mutig und stark für Münster, wo ich weiter als ein schwaches Gefäß allein durch Gottes Gnade den Menschen nun als Pastor dienen darf.
Wie geht es nun bei Hands of Hope weiter, werdet ihr euch fragen. Schon in den vergangenen Jahren habe ich  mehr und mehr Verantwortung für die verschiedenen Bereiche in einzelne Hände der 7 vollzeitlichen und über 40 ehrenamtlichen Mitarbeiter abgegeben, sodass die wesentlichen Arbeiten einfach weiterlaufen werden. Die Hauptverantwortung, die ich bisher getragen habe, wird ebenfalls auf die Schultern von treuen Mitarbeitern verteilt, wobei eine zusätzliche, vollzeitliche Kraft nach meinem ausscheiden benötigt wird. Aber auch da hat Gott schon vorgesorgt. Gottes Hand liegt offensichtlich auf diesem Dienst und er wird sie nicht zurückziehen, daher schauen wir alle mit Zuversicht auf eine neue Ära von Hands of Hope.
Danke für euer Vertrauen und eure liebevolle Unterstützung in all den Jahren! Bleibt dran, denn Gott ist noch lange nicht am Ende mit Hands of Hope!

Es grüßt euch euer Achim